Der Wald ist im Wandel

Das Erscheinungsbild unserer Wäler ist grundlegend im Wandel. Die Fichte als dominanter Nutzbaum – meist als Monokultur gepflanzt – kommt nicht mehr mit den Klimabedingungen und vorhandenen Niederschläge zurecht. Der Käferbefall in diesem außergewöhnlichen Jahr ist für viele Waldbesitzer eine Katastrophe.

Schaut man in die Wälder, sieht man aber nicht nur das Ende einer Bewirtschaftungsepoche sondern auch die Zukunft. Junge Laubbäume wie Buchen und Nadelhölzer wie die Douglasie werden die Fichten ersetzen. Das Schiefergebirge wird in 30 Jahren einen vollkommen anderen Wald haben.

Die Aufnahmen entstanden bei Schloß Burgk. Zu sehen sind auch interessante Holzstrukturen.

 

Junge Buchen
Die nächsten Generationen. Das Bild unserer Wälder wird sich grundlegend im Schiefergebirge wandeln.
Birken Hochspannungstrasse
Fast wie eine Farbwolke wirken diese Birken und Fichten. Eine richtig klare Kontur ist für unser Auge nur schwer zu erfassen. Das Bild entstand an einer Hochspannungstrasse bei Burgk.
Von der Natur bei Schloß Burgk arrangiert
Wurzelstock an der Saale bei Schloß Burgk
Holz unter Wasser
Wenn Holz längere Zeit unter Wasser ist, bzw. es abwechselnd über und unter Wasser ist, entstehen sehr interessante Strukturen und Farbtöne.
Teil eines verwitterten Wurzelstockes
Struktur in einem verwitterten Wurzelstock
Herbstzeit an der Saale
Blick auf die Saale bei Schloß Burgk
Schloß Burgk im letzten Licht des Tages
Schloß Burgk im Abendlicht

Diese Website verwendet Cookies. Diese ermöglichen uns diese Website kontinuierlich zu verbessern und optimal zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest Du unter Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen