Faszination Schieferhalden

Schieferhalden prägen um die Berg- und Schieferstadt Lehesten die Landschaft. Einst arbeiteten in und um Lehesten mehrere tausend Menschen in den größten Schieferbrüchen des europäischen Kontinentes, dem Staatsbruch bei Lehesten und dem Oertelsbruch bei Schmiedebach. Die Schieferhalden und Schieferbrüche sind heute als Industriefolgelandschaft ein außergewöhnlicher Lebensraum.

Von Pionierpflanzen wie der Birken und vielfältigen Flechtenansammlungen geprägt, sind sie ein aktives Beispiel wie schnell die Natur sich neue Lebensräume erschließt und auf welche intelligente Art das Leben Nischen besetzt.

 

Schieferhalde in der Abendsonne
Schiefer, schönes Licht und intensive Herbstfarben auf der Schieferhalde am Staatsbruch bei Lehesten
Schiefer ist hervorragend spaltbar.
Die natürliche Spaltbreit von Schiefer dokumentiert uns die Natur selbst auf diesem Bild – gleich einem Fächer .
Unikat Flechtensiedlung
Jede Flechtenansiedlung ist ein Unikat
Am Staatsbruch bei Lehesten
Die Schieferhalden am Staatsbruch bei Lehesten sind ein hochgradig interessanter Lebensraum.
Flechten im Abendlicht am Staatsbruch
Die letzten Sonnenstrahlen des Tages beleuchten diese Flechten

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Diese ermöglichen uns diese Website kontinuierlich zu verbessern und optimal zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest Du unter Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen