Desaster am Ruhteich

Der Ruhteich bei Remptendorf ist für seine reiche Vogelwelt bekannt. Gerade zu Herbstbeginn macht hier so mancher Zugvogel halt. Die Trockenheit in diesem Jahr hat jedoch das Ökosystem grundlegend verändert. Fast ausgetrocknet, präsentiert sich der Ruhteich Anfang Oktober. Lediglich ein einzelner Graureiher war zu sehen. Von Enten, Haubentauchern und Sägern nichts.

Die massiven Veränderungen habe ich mit der Kamera eingefangen und dokumentiert.

 

Ruhteich bei Remptendorf im Schiefergebirge
Der Zulauf des Ruhteichs ist nur noch ein Rinnsal.
Fast ausgetrockneter Ruhteich bei Remptendorf
Der geringe Wasserstand hat Fauna und Flora grundlegend verändert. Wohl 80 Prozent der Fläche des Ruhteiches liegen trocken. Ich schätze das 95 Prozent des ursprünglichen Wasservolumens fehlen.
Wurzeln Haselnuss
Die Wurzeln dieser Haselnusshecke reichen bei normalen Wasserstand tief ins Wasser. Heuer liegen sie durch die lang anhaltende Trockenheit frei.

Diese Website verwendet Cookies. Diese ermöglichen uns diese Website kontinuierlich zu verbessern und optimal zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest Du unter Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen