Faszination Schiefer im Modelldorf entdecken

Am Technischen Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“ befindet sich das Modeldorf der Dackdeckerschule Lehesten. Es hat eine lange und bedeutende Tradition. Darauf werde ich in einem gesonderten Beitrag noch eingehen. Das Thema der Schieferdeckerei reiße ich hier nur kurz an. Es ist komplex, vielgestaltig und unglaublich faszinierend. Erst recht, wenn man begreift, wie anspruchsvoll die Arbeit der Schieferdecker ist.

Schiefer hat nicht nur den Vorteil der Langlebigkeit. Er ist auch eines der optisch attraktivsten Materialien für die Dacheindeckung. Dank seines ausgeprägten handwerklichen Könnens kann der Schieferdecker nahezu jede auftretende „Problemstelle“ am Dach sauber eindecken. Hierbei muss er nicht auf ein anderes Material wie Blech etc. zurückgreifen. Die Ansicht des Daches bleibt so sehr homogen.

Die heutigen Bilder zeigen besonders attaktive Varianten der Eindeckung. Hervorheben möchte ich hier die figürliche Deckung. Sie ist die hohe Kunst des Schieferdeckers. Hier kommen handwerkliches Vermögen und Kunstfertigkeit, Formgefühl und Kreativität zusammen.  Solch ein Werk bereichert jede Fassade.

Mehr Beispiele zur figürlichen Deckung finden Sie auf unserer Regionalplattform schiefer-gebirge.de

Zur Plattform >>>

Schiefer ist ein variables Material
Mit dem Naturmaterial Schiefer kann der Schieferdecker nahezu jede Form und Eindeckung die im Alltag vorkommt attraktiv eindecken. Selbst anspruchsvollste Teile des Daches wie eine Kehle passen sich so harmonisch ins Gesamtbild ein. Eine Materialalternative wäre hier Blech, was aber die Gesamtansicht und die optische Wirkung des Daches komplett verändert.
Schlägel und Eisen gehören zum Gezähe des Bergmanns.
Das Symbol des Bergbaus: Schlägel und Eisen. Schlägel und Eisen sind die ältesten Werkzeuge des Bergmanns. Das Werkzeug der Bergmänner wird als Gezähe bezeichnet.
dekoratives Band aus Schiefer
Mit Schiefer kann man auch farblich gestalten. Bänder wie diesen verschönern jede Fassade. Der Schieferdecker nutzt hier die unterschiedlichen Farbschläge des Schiefers.
Wunderschöne Figürliche Deckung
Die höchste Kunst der Schieferdecker ist die figürliche Deckung. Dieses Werk ist im Modelldorf der Dachdeckerschule Lehesten am Technischen Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“ zu bewundern.
Schieferband
Bänder aus verschieden farbigen Schiefern sind beliebte Zierelemente am Haus.
Schiefermauer an der Doppelspalthütte bei Lehesten
Wunderschönes Farbspiel und exzellente handwerkliche Arbeit: Eine Schiefermauer am Technischen Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“. Das Segment befindet sich am Eingang zur Doppelspalthütte.
Schiefermauer in Trockenmauertechnik
Eine Mauer aus Schieferplatten ist optisch attraktiv. Die Ausbildung der Ecken ist besonders anspruchsvoll. Diese Ecke gehört zu einem Eingang an der historischen Doppelspalthütte am Technischen Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“.

Diese Website verwendet Cookies. Diese ermöglichen uns diese Website kontinuierlich zu verbessern und optimal zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest Du unter Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen